Veröffentlicht am Schreiben Sie einen Kommentar

Puppy Time

Welpe kaut auf Gummiknochen herum

Die Tage werden wieder länger, die ersten Blumen gucken schon hervor. Man merkt, es wird langsam Frühling! Das merken ich auch daran, dass wir wieder mehr Welpen ausstatten dürfen. Das ist sogar für uns als Shopbetreiber ein glückliches Ereignis, zu sehen, was Ihr Euch als zukünftige Welpenbesitzer alles Schöne in den Warenkorb legt. An dieser Stelle möchten wir Euch ein paar Tipps geben, damit es nicht zu enttäuschenden Fehlkäufen kommt.

Der Klassiker unter den Fehlkäufen von Welpenbesitzern:

Der Welpe ist noch nicht da, aber man freut sich so auf ihn und stürzt sich in die große Welt der Hundeaccessoires. Denn die Vorfreude ist riesig! Sicher ist es kein großes Ding, ein Welpenspielzeug schon vor Ankunft des Vierbeiners zu kaufen. Kniffliger wird es aber dann bei der richtigen Größe von Halsband, Leine & Co. Daher ist es unbedingt ratsam diese Ausstattung erst zu kaufen, wenn der Hund bei Dir ist. Natürlich braucht man aber meistens zur Abholung ein Welpenhalsband. Bitte erkundige dich vorher beim Züchter/ Welpenbeistzer, wie groß der Halsumfang ist bzw. bei der Abholung sein wird. Ein erfahrender Züchter weiß das und viele geben Dir das erste Halsband sogar mit. Also, bitte nicht gleich beim Geburtstermin das Halsband kaufen- auch wenn es noch so viel Spaß macht. 😉 Bitte auch immer bedenken, dass so ein kleiner Hund rasend schnell wächst. Es wäre echt schade, 50 Euro für das erste Halsband auszugeben, wenn es nur eine Woche lang passt. Das Gleiche gilt für die Leine. Das Ist-Gewicht bei der Abholung und das Endgewicht sollte bekannt sein, um die richtige Länge und Dicke zu kaufen.

Die erste Welpenleine hat man oft nicht länger als 2-3 Monate. Je größer eine Hunderasse ist, um so schneller braucht man die nächste Größe oder Stärke. Ein Beispiel aus meinem Hundeleben: Ich habe einen mittelgroßen Spaniel und für ihn musste ich im ersten Jahr drei verschiedene Leinen kaufen- für jede Entwicklungsphase eine: Eine sehr dünne, leichte Welpen-, eine dickere, längere Junghundleine für die Hundeschule und am Ende eine Erwachsenen-Führleine aus Leder als er nicht mehr hineinbiss. Die letztgenannte habe ich noch heute, 4 Jahre später, denn Qualität zahlt sich aus.

Zum Hundegeschirr noch ein Tipp: Nach einer Woche, nachdem der Welpe bei Euch eingezogen ist, könnt Ihr mit ihm gemeinsam sein erstes Hundegeschirr im Fachgeschäft shoppen gehen. Dieses Shoppingerlebnis freut den Welpen und die Fachverkäufer/in!

Der richtige Sitz eines Hundehalsbandes

Oft werden wir von unseren Kunden gefragt, ob die ausgewählte Größe des Halsbandes die richtige ist. “Sitz es so richtig?”so die Frage. Es gibt eine Faustformel: Unter einem Halsband sollten immer zwei Finger übereinander gelegt, Platz haben. Dann sitz es nicht zu eng und nicht zu Locker. Bei Halsbändern mit Löchern zum Verstellen, sollte immer noch ein Loch als Reserve am Ende übrig sein, denn Lederhalsbänder dehnen sich mit der Zeit und man muss es enger stellen. Notfalls macht Dir aber auch jeder Schuster ein weiteres Loch ins Halsband. Apropos Schuster. Ein Schuster findet oft Lösungen, wenn ein Halsband defekt ist oder nicht richtig sitzt. Bitte nicht immer alles wegwerfen, denn das ist gar nicht nachhaltig. Ich mache immer wieder gute Erfahrungen mit dieser Zunft. Kleine Reparaturen werden manchmal sogar kostenlos gemacht.

Unser Service von whatlassielikes

Um Fehlkäufe einzudämmen, fragen wir deshalb bei der Registrierung im Onlineshop die Hunderasse und das Geburtsdatum ab. Anhand der Angaben können wir dann abschätzen, ob der ausgesuchte Artikel der richtige ist. Bei Irrtümern schreiben wir dann auch schon mal unsere Kunden an, bevor wir die Ware versenden. Diese Zeit nehmen wir uns, damit unsere Kundschaft nicht enttäuscht ist, wenn der Minispitz sich sein Halsband zweimal umwickeln kann!

Ich wünsche Euch nun viel Spaß mit Euren Welpen und HAPPY SHOPPING!!

Eure Sandra mit Lassie